Gebete von Thomas von Aquin
 

Ich lobe, rühme und preise dich, mein Gott, weil du mir so unermessliche Wohltaten erwiesen hast, obwohl ich selbst deren unwürdig bin. (...)

Über alle Worte erhabener Schöpfer, du hast aus den Schätzen deiner Weisheit drei Ordnungen der Engel bestimmt (...)

Allmächtiger Gott, gewähre mir die Gnade, glühend zu ersehnen, was wohlgefällig ist vor dir, es mit Weisheit zu erforschen, in Wahrheit zu erkennen und vollkommen zu erfüllen. (...)

Zu dir, du Quelle der Barmherzigkeit, Gott, komme ich Sünder. Du wollest mich Unreinen waschen. Du Sonne der Gerechtigkeit, erleuchte mich Blinden. (...)

Gottheit tief verborgen, betend nah ich Dir. Unter diesem Zeichen bist du wahrhaft hier. Sieh mit ganzem Herzen schenk ich Dir mich hin, weil vor solchem Wunder ich nur Armut bin. (...)